Pack mit an!

Das Ehrenamt

Die beste Gelegenheit Gutes zu tun.

In Deutschland engagieren sich rund 31 Millionen Menschen in ihrer Freizeit für das Gemeinwohl. Ob auf dem Sportplatz, im Seniorenheim oder beim THW – das Ehrenamt bereichert das Zusammenleben unserer Gesellschaft und bietet für Menschen in ganz unterschiedlichen Lebenssituationen Hilfe und Unterstützung.

Gesellschaftliches Engagement ist nicht nur sinnvoll, es macht auch richtig Spaß. Denn kaum etwas ist erfüllender, als mit den eigenen Fähigkeiten und Talenten im Leben anderer Menschen einen spürbaren Unterschied zu machen. Als Ausgleich zum Job, Abenteuer nach der Schule oder Weiterbildung im Ruhestand – wer sich engagiert, erfährt nicht nur Dankbarkeit, sondern auch jede Menge über sich selbst.

Wie man das richtige Ehrenamt findet und warum man dafür auch gerne mal den Feierabend auf dem Sofa opfert, erzählen sechs Ehrenamtler in ihren persönlichen Geschichten. Und damit jeder seine eigene Geschichte im Ehrenamt schreiben kann, liefert die Website hilfreiche Informationen und Tipps zu den zahlreichen Möglichkeiten, sich selbst zu engagieren.

Viel Spaß beim engagierten Entdecken.

Die Storys

Sechs Ehrenamtler und ihre persönlichen Geschichten.
  • Bild: Eine junge Krankenschwester ist unter Wasser in einem Schwimmbecken. Sie steht senkrecht im Wasser und guckt in die Kamera. Dahinter schwimmen ihr zwei Schwimmschüler entgegen.
    Julia, 19, Schwimmlehrerin

    Ich bin Krankenschwester und jeden Mittwoch Seepferdchendompteurin

    Die Schwimmlehrerin dressiert ihre Schülerinnen und Schüler keineswegs. Vielmehr vermittelt sie ihnen den Spaß an Sport und Bewegung. Dafür geht sie mit viel Aufmerksamkeit und Empathie auf jeden Einzelnen ein. Jemals abzutauchen und mit ihrem Ehrenamt aufzuhören, kommt für Julia nicht in Frage. Dafür ist sie für die leuchtenden Kinderaugen viel zu dankbar.

    Willst auch du dich im Wasser ehrenamtlich engagieren? Dann informiere dich hier:

  • Bild: Ein Rentner steht am Rand einer Laufstrecke und hält unter dem linken Arm eine Bananenstaude. Mit der rechten Hand reicht er drei halbierte Bananen in die Kamera.
    Helmut, 62, Sporthelfer

    Ich bin Rentner und auf jedem Charity-Lauf Kraftspender

    Der 62-Jährige ist seit seiner Kindheit sportbegeistert und wurde dabei stets von ehrenamtlichen Übungsleitern unterstützt.

    Menschen mit Ehrenamt füllen eine wichtige Lücke im gesellschaftlichen Leben.

    Für Helmut ist das generationsübergreifende Miteinander besonders wichtig. Zum Beispiel hat er im letzten Jahr ein Charity-Fußballturnier mitorganisiert, bei dem die Teilnehmer zwischen 14 und 73 Jahren gemeinsam gekickt haben.

    Willst auch du dich bei einem Ehrenamt engagieren? Dann informiere dich hier:

  • Bild: Eine Büroangestellte steht in einem Wald. Ein Bein ist angewinkelt und sie hält eine Motorsäge fest in beiden Händen.
    Tanja, 43, THW

    Ich bin Account-Managerin und wenn's drauf ankommt Sturmbezwingerin

    Das Ehrenamt erfüllt nicht nur ihr Leben, sondern auch das ihrer Familie. Tanja engagiert sich beim THW zusammen mit ihrem Sohn. Das Ehrenamt macht auch ihm großen Spaß und fühlt sich für beide an, wie nach Hause kommen, wie Zeit mit Familie und Freunden verbringen.

    Wenn auch du dich beim THW engagieren möchtest, informiere dich hier:

  • Bild: Ein Student im Pullover und kurzer Jeans ist von Flammen umringt. Er löscht mit einem Feuerwehrschlauch über die linke Schulter geworfen ein Feuer.
    Milan, 24, Feuerwehrmann

    Ich bin Student und wenn's brennt Flammenbändiger

    Für Milan heißt es beim Ehrenamt nicht nur „Wasser marsch”, sondern auch „Wissen marsch”. Schließlich lernt er bei der Freiwilligen Feuerwehr immer wieder Neues, beispielsweise über die technischen Aspekte wie Atemschutzgeräte oder das Führen eines Feuerwehrautos. Klingt spannend und aufregend. Doch gefährlich ist es selten, denn es kann Jahre dauern bis man unter Atemschutz im „Innenangriff” ein Feuer löscht.

    Weitere Information zur Freiwilligen Feuerwehr findest du hier:

  • Bild: Ein Büroangestellter in Jeans und Sakko steht vor einem Autounfall auf der Straße. In seiner rechten Hand hält er einen Defibrillator und über seine linke Schulter hängt ein Erste Hilfe Rucksack.
    Jan, 38, Rettungssanitäter

    Ich bin Vertriebsleiter und bei jedem Alarm Herzschlagmacher

    Als Rettungssanitäter ist Jan stets zur Stelle, wenn es sein muss. Das kann vom gemütlichen Straßenfest bis zum wilden Rockkonzert überall sein. Doch Jan behält die Ruhe und den Überblick. Organisation, Koordination und Vorausplanung sind sehr wichtig, wenn es mal hektisch wird. Da sitzt jeder Handgriff.

    Wo das Ehrenamt funktioniert, geht es der Kommune gut – und umgekehrt.

    Bei so vielen Einsatzgebieten überrascht es nicht, dass Jan unzählige spannende Geschichten von seinem Ehrenamt erzählen kann.

    Weitere Information zu Rettungsorganisationen auch in deiner Nähe findest du hier:

  • Bild: Eine Zeitungsbotin steht mit 7 aufgefächerten Spielkarten in ihren Händen vor einem Tisch. Am Tisch sitzen drei Senioren und spielen Karten.
    Rita, 43, Seniorenbetreuerin

    Ich bin Zeitungsbotin und einmal die Woche Spielmacherin

    Durch ihr Ehrenamt hat Rita schon sehr viele tolle Erfahrungen gemacht. Bei der Tagespflege von Senioren unterstützt sie ältere Menschen in ihrem Alltag und sorgt mit unterschiedlichen Spielen und kleinen Rätseln für Unterhaltung und die wichtige geistige Fitness im Alter.

    Das richtige Ehrenamt zu finden, bereitet dir Kopfzerbrechen? Kein Problem, der Ehrenamt-Finder hilft dir weiter.

Und jetzt Du

Du suchst das passende Ehrenamt oder hast Fragen zum Thema Ehrenamt?

Damit dir und deinem Engagement nichts mehr im Weg steht, leiten wir dich in wenigen Schritten zum passenden Ehrenamt-Portal in deiner Nähe weiter. Und falls du Fragen zur ehrenamtlichen Tätigkeit hast, haben wir sicherlich die passende Antwort.

Wie können wir dir beim Thema Ehrenamt weiterhelfen?